MIETER HELFEN MIETERN
Frankfurt e.V.

Frankfurter Neue Presse vom 16.02.2016

Innenstadt

Demo gegen Entmietung


Gegen Wohnungsspekulation und überhöhte Mieten demonstrierten mehr als 100 Frankfurter gestern in der Innenstadt.

Demonstranten protestierten gestern gegen Entmietung und für mehr Mieterschutz. Die Kundgebung begann in der Kurt-Schumacher-Straße im Planungsdezernat und endete am Paulsplatz. Nach Schätzung der Veranstalter nahmen 150 Menschen teil, die Polizei geht von 100 Teilnehmern aus. Die Redner – darunter Harald Fiedler, Chef des DGB Rhein-Main – wendeten sich gegen Luxussanierung von Wohnungen. Sie forderten, die Stadt müsse die Spekulation bekämpfen und sozialen Wohnungsbau stärker fördern. „Die Stadt muss mehr Baugebiete ausweisen!“, forderte Fiedler.
Aufgerufen zu der Kundgebung unter dem Motto „Ebbe langt’s“ hatten die Aktionsgemeinschaften Westend und Böhmerstraße, der DGB Stadtverband, Eine Stadt für alle, die Initiative Zukunft Bockenheim, Mieter helfen Mietern, die Nachbarschaftsinitiative Nordend Bornheim Ostend und die Initiative Ginnheim Housing.
(tjs)